Heizkostenabrechnung

MODERNISIERUNG BESTEHENER ANLAGEN: TEMPERATURREGELUNG UND HEIZKOSTENABRECHNUNG

Umweltschutzvorgaben, der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und Sparanforderungen veranlassen immer mehr Institutionen und Bürger zur Nutzung von sauberen Energieformen und effizienter Anlagentechnik.
Die Wahl fällt dabei oft auf eine Zentralheizung, bei der ein zentraler Wärmeerzeuger mehrere Verbraucher mit Wärme versorgt. Eine Zentralheizung gewährleistet im Allgemeinen einen höheren Wirkungsgrad bei der Wärmeerzeugung, eine effizientere Steuerung der Einschaltzeiten, geringere Betriebskosten, eine bessere Integration von erneuerbaren Energiequellen und die Nutzung von Fernwärme.
Doch wie sieht es mit der Autonomie der einzelnen Abnehmer aus?
Durch die Systeme zur Temperaturregelung und Heizkostenabrechnung ist für die einzelnen Abnehmer sowohl die autonome Nutzung als auch die korrekte Aufteilung der Kosten gewährleistet. Temperaturregelung und Heizkostenabrechnung sind dabei untrennbar miteinander verbunden: Nur im Zusammenspiel lassen sich optimale Resultate erzielen.

Schritt 1: Temperaturregelung

Als erste Maßnahme lässt sich mithilfe der Temperaturregelung die Autonomie sicherstellen und eine effektive Einsparung erzielen. So genügt es beispielsweise bei Zentralheizungen mit Heizkörpern, die herkömmlichen manuellen Ventile durch elektronische oder motorisierte Thermostatventile zu ersetzen, um eine automatische Regelung der Raumtemperatur zu erreichen und Energieverschwendungen zu vermeiden.

Schritt 2: Heizkostenabrechnung

Die Heizkostenabrechnung stellt sicher, dass der Abnehmer nur für die tatsächlich von ihm verbrauchte Heizenergie bezahlt. Da der einzelne Abnehmer seine Heizkostenrechnung möglichst gering halten will, ergibt sich daraus ein Anreiz, bewusster mit Heizenergie umzugehen. So entsteht eine Art „Aufwärtsspirale", an deren Ende die Eindämmung des Verbrauchs und die Schonung der Umwelt stehen.
Bei der Heizkostenabrechnung sind folgende Modalitäten denkbar:

  • „direkte" Abrechnung basierend auf Wärmezählern (Anlagen mit horizontaler Verteilung/Neubauten)
  • „indirekte" Abrechnung basierend auf Heizkostenverteilern (Anlagen mit vertikaler Verteilung/Altbauten).

Sie sind Hausverwalter und benötigen Beratung?
Sie sind Installateur und müssen Sanierungsarbeiten in einem Mehrfamilienhaus durchführen?
Kontaktieren Sie uns über unsere Servicehotline Linea Arancio!
Online-Ablesung IVAR CLOUD

Für Mehrfamilienhäuser, in denen Verbrauchsabfrage und -analyse möglichst frei gestaltet und verfügbar sein sollen, bietet IVAR die Dienstleistung IVAR CLOUD. Das Portal ermöglicht die Erfassung, Analyse und Aufbereitung der Verbrauchsdaten für jede einzelne Wohnung.
Mit IVAR CLOUD können die Verbrauchsdaten sowohl für die Heizung als auch für das Warmwasser erfasst werden. Es können Verbrauchsstatistiken und Vergleiche auf Jahresbasis angelegt und die Verbrauchsdaten in Echtzeit angezeigt werden, sodass die Vorteile der Heizkostenabrechnung optimal genutzt werden.
IVAR CLOUD lässt sich zudem auch in Anlagen zur Temperaturregelung und Heizkostenabrechnung anderer Hersteller integrieren …
Genießen Sie Ihre Freiheit und nutzen auch Sie für Ihre Anlage IVAR CLOUD!

Newsletter
Registrieren Sie sich, um immer über neue Produkte und unsere Events informiert zu

Die von IVAR verwendete Energie stammt zu 100% aus erneuerbaren Energie- quellen, davon wird 25% selbst erzeugt.

  • Tot. erzeugte Energie
  • 4,984
  • MWh
  • Nicht abgegebenes CO2
  • 8,960,038
  • Kg